News

Bau der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (EUGAL) Los 7 und 8

21.01.2019 | Anton Meyer

Im Juli 2017 wurden wir in einer Arbeitsgemeinschaft mit den Firmen Denys NV aus Belgien und Friedrich Vorwerk KG (GmbH & Co.) von der GASCADE Gastransport GmbH mit dem Bau der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (EUGAL) für die Baulose 7 und 8 beauftragt.

Nach einer Vorbereitungszeit von einem Jahr wurde im August 2018 in diesen Baulosen mit den Arbeiten begonnen.

Die Baulose 7 und 8 liegen im Süden von Berlin und verlaufen von Lüdersdorf bis Gräbendorf.

Die beiden Bauabschnitte haben eine Länge von 64 km und werden als Doppelleitung mit einem  Durchmesser DN 1400 (1.420 x 22,3 mm) verlegt.

Dabei werden auch diverse Straßen- und Bahnkreuzungen, vorhandene Gashochdruckleitungen, die Oder-Spree-Wasserstraße und die Müggelspree im HDD-Verfahren sowie die Löcknitz auf einer Länge von 1.200 m im Microtunneling-Verfahren gekreuzt.

Der Auftrag beinhaltet auch die Herstellung von diversen Streckenarmaturenstationen.


Die Leitung soll Ende 2020 in Brandenburg fertiggestellt sein. Die abschließenden Arbeiten von Anton Meyer sind bis ins Jahr 2021 geplant.